Skip to main content

theater leben    musik atmen    werte teilen

» + «

Das »+« steht für mehr Rock auf einer zweiten Bühne auf dem BbR 2024!

Das TheArtrium und  freilicht e. V. freuen sich, Noppos 12. Gitarrenfestival zu präsentieren.

Seit 2013 hat sich dieses Festival zu einem herausragenden musikalischen Ereignis entwickelt und zieht Musikliebhaber aus verschiedenen Genres an. Dieses Jahr wird das Festival noch beeindruckender, da es zwei Bühnen bietet, um die Vielfalt der Gitarrenmusik zu feiern.

Die Besucher haben die Möglichkeit, live vor Ort dabei zu sein oder das Festival im professionellen Livestream von zu Hause aus zu erleben. Die musikalische Bandbreite reicht von Fingerstyle und klassischer Gitarrenmusik bis hin zu mitreißendem Rock und Jazz.

Der Neuburger Museumsgarten schafft eine einzigarteige Atmosphäre, die die Verschmelzung von klassischen und zeitgenössischen Klängen noch intensiver erlebbar macht. Noppos Gitarrenfestival steht nicht nur für musikalische Vielfalt, sondern auch für die Schönheit der Verschmelzung verschiedener Stile.

SAFE THE DATE 

BAROCK BIS ROCK 2024

Freitag, 19. Juli 2024

Samstag, 20. Juli 2024

»sechs saiten«

»guitarristas« 

Bühne 1

Museumsgarten

Bühne 2

Provinzialbibliothek

Bühne 1

Museumsgarten

Bühne 2

Provinzialbibliothek

ca. 18.30 Uhr

Biber Herrmann ist ein renommierter deutscher Blues-Musiker und Singer-Songwriter, bekannt für sein Fingerpicking auf der Gitarre und seine markante Stimme. Er hat sich einen festen Platz in der deutschen Blues-Szene erobert und tritt häufig mit eigenen, von persönlichen Erfahrungen inspirierten Songs auf.
(Bühne 2)

Biber Herrmann

ca. 18.30 Uhr

Molutov ist eine junge Rockband aus Eichstätt. Mit Einflüssen von Grunge und Hard Rock bringen sie den Geist der 90er in die jetzige Zeit. Schnelle Gitarrenriffs und markante Basslines treffen auf verträumte, melancholische Klänge.
(Bühne 2)

Molutov

Emma Wills

ca. 19.30 Uhr

Emma Wills ist als außergewöhnliche und vielseitige Nachwuchs - Gitarristin im klassischen Bereich bekannt, die nicht nur die für uns bekannte „normale“ Gitarre beherrscht, sondern auch auf der Renaissance-Laute, auf der romantischen Gitarre und anderen historischen Instrumenten überzeugt.
(Bühne 1)

Swing Akrobaten

ca. 19.30 Uhr

Die Swing Akrobaten sind Stefanie Schönlinner und Reimund Fandrey. Ein Duo, das gekonnt und virtuos raffiniert arrangierte Musik im swing-Style der 30er und 40er Jahre präsentiert. Inspiriert vom Gypsy Swing a la Django Reinhardt spielen sie Swing Klassiker aber auch Arrangements von modernen Songs. So findet man unter ihren Titeln beispielsweise auch Smells Like Teen Spirit von Nirvana oder Poker Face von Lady Gaga.
(Bühne 1)

ca. 20.15 Uhr

ADAPTA - ist alles andere als leicht zu beschreiben. Wörter wie Grammophon-Metal, Zirkus-Rock oder Hüpfburg-Techno müssten erst noch erfunden werden, um die fünf Jungs aus Nürnberg adäquat zu beschreiben. Die Klangpalette reicht von harten Riffs, bis zu verzaubernden harmonischen Ausschweifungen, welche gepaart mit der energiegeladenen Bühnenpräsenz ein unvergessliches Konzerterlebnis garantiert.
(Bühne 2)

Adapta

ca. 20.15 Uhr

Smooth Soft-Rock- und Alternative-Klänge, kombiniert mit einem Hauch amerikanischer Nashville-Sounds – das ist Flaming Fenix. Eine Band, die seit über acht Jahren ihre Fangemeinde immer weiter aufbauen, um aus den kleinen Dörfern Bayerns auf die ganz großen Bühnen zu kommen.
(Bühne 2)

Flaming Fenix

The Ten String Orchestra

ca. 21.00 Uhr

Die Musik von Tom Götze und Stephan Bormann ist eine fesselnde Mischung aus Konzertmusik, Pop, Worldmusic und Jazz. Mit berührender Intensität, prägnanter Leidenschaft und mitreißender Dynamik führen Bass und Gitarre ein Zwiegespräch und beziehen sich in atemberaubender Weise aufeinander.
(Bühne 1)

Emil Ernebro

ca. 21.00 Uhr

Emil Ernebro begann seine Entdeckung in die Gitarrenwelt mit neun Jahren und stieg ein in die Welt der Blues-,  Funk- und Rockgitarre - bis zu dem Tag in seiner Jugend, als er Tommy Emmanuel mit seiner einzigartigen Art, Fingerstyle-Gitarre zu spielen, hörte. Seitdem liegt sein Fokus darauf, immer mehr über Fingerstyle zu lernen, inspiriert von anderen großen Fingerstyle-Gitarristen wie Jerry Reed, Chet Atkins oder Pete Huttlinger.
(Bühne 1)

ca. 21.45 Uhr

Matze Semmler ist ein Name, der den Gästen des BAROCK bis ROCK Festivals schon lange nicht mehr unbekannt ist. Selbst bezeichnet er sich als „Live Guitar Electro Mensch“. Bei ihm treffen live Gitarren Loops auf Electrobeats. Vom Beataufbau über Gitarren-Loops bis zu Live eingesungenen Stimm-Samples macht Matze alles allein. Es darf eine außergewöhnliche Show erwartet werden, bei der Livemusikliebende, Gitarrennerds und Electrofans auf ihre Kosten kommen.
(Bühne 2)

Matze Semmler

ca. 21.45 Uhr

Radio Europa – seit über zehn Jahren zeigt diese Band die wunderbare Klangvielfalt des Kontinents. Frei nach dem Motto „Europa von seiner schönsten Seite in zwei Stunden“! Die Musik der fünf Künstler vermischt Bekanntes und Kurioses, atemberaubende Virtuosität und tiefe Sinnlichkeit. Freuen Sie sich auf Klänge aus Spanien, Griechenland, Schweden, Italien und vielen anderen Ländern.
(Bühne 2)

Radio Europa

Schneeberger & Bakanic Quartett

ca. 22.30 Uhr

Den Abschluss des ersten Tages macht das Schneeberger & Bakanic Quartett. Die Musik der Wiener Künstler ist eine Mischung aus Gypsy Swind, Balkan-Jazz und neuer Volksmusik. Sowohl turbulente als auch sanfte Klänge hören wir von Diknu Schneeberger an der Gitarre und von Christian Bakanic am Akkordeon. Julian Wohlmuth an der Rhythmusgitarre und Martin Heinzle am Kontrabass vervollständigen das Quartett.
(Bühne 1)

Jule Malischke & Don Ross

ca. 22.30 Uhr

Jule Malischke ist längst keine Unbekannte mehr auf dem Neuburger Gitarrenfestival. Die grandiose Gitarristin und Singer-Songwriterin hat bereits Solo und mit verschieden Künstlern gespielt. Dieses Jahr wird sie mit Don Ross auf der Bühne stehen. Die Musik des Kanadiers ist von Rock, Jazz und Folk beeinflusst. Doch auch klassische Musik trägt zu seinem eigenen Stil bei, der durch hervorragende Technik und sicheres Rhythmusgespür unverkennbar wird. 
(Bühne 1)

Rückblick auf das BAROCK bis ROCK Gitarrenfestival 2023

Freitag, 21. Juli 2023

Samstag, 22. Juli 2023

»sechs saiten«

»guitarristas« 

Sinombre

Das Gitarrenensemble von Noppo Heine wird auch dieses Jahr wieder den zweiten Abend, der unter dem Motto »guitarristas« steht, eröffnen.

Fabry

Fabry sind Sina und Harry Razor. Wie tausende vor Ihnen und (hoffentlich) noch Milliarden danach spielen sie Gitarre, manchmal Klavier und singen dazu. Singer Songwriterinnen also, mit viel Liebelei und Inspiration aus den unterschiedlichen Stilrichtungen aus aller Welt und aller Zeit.

Klaus Wladar

Klaus Wladar ist uns bekannt aus dem Alegrías Guitar Trio, die 2022 bei Barock bis Rock mit dabei waren. Fans der Gitarre kommen an diesem Abend voller Leidenschaft und Virtuosität ganz auf ihre Kosten! Ob Klassik, Spanisches, Südamerikanisches oder modern - Jazziges, Klaus Wladar ist in allen Stilen beheimatet und gleitet mit traumwandlerischer Sicherheit über das Griffbrett.

Jule Malischke feat. Isa Kimmel

Jule Malischke ist eine Barock bis Rock Perle und war bereits solo und mit verschiedenen Besetzungen mehrmals dabei. Ihre meist eigenen Songs präsentiert sie mit großer Leidenschaft. Sie schlägt gekonnt eine Brücke zwischen verschiedensten Stillistiken der Gitarrenliteratur, sowohl konzertant als auch mit modernen Fingerstyle Arrangements. Dieses Mal dürfen wir uns außerdem auf die einzigartige Geigerin Isa Kimmel freuen, die die Songs von Jule Malischke mit warmen Klängen sowie groovigen Rhythmen bereichert.

Marian Redhox

Marian war letztes Jahr beim Jubiläums Festival mit dabei. Dieses Jahr wird er wieder für uns spielen. Mit verschiedenen Spielweisen auf akustischen 12-saitigen- und Slide-Gitarren kreiert er die unterschiedlichsten Sounds aus dem Akustik-Rock-Genre.

Wiener Blond

Das österreichische Duo „Wiener Blond“ hat schon  2021 bei Barock bis Rock für uns gespielt. Auch dieses Jahr dürfen wir uns auf Verena Doublier und Sebastian Radon freuen, die in ihrer Wiener Mundart ihre bissigen und wahnwitzigen Texte zum Besten geben und sich dabei mit Gitarre und Cajon begleiten.

Raffael Müller Trio

Das Trio, die klassische, aber keineswegs langweilige Besetzung für einen stilvollen Gypsy Swing Abend. Thomas Kroiss an der Rhythmusgitarre liefert mit seinem unwiderstehlichen Swing Rhythmus die ideale Basis. Perfekt ergänzt wird diese durch den versierten Kontrabassisten Vincent Rein. Egal ob Swing dienlicher Walking Bass, oder einzigartige Jazz Bass Soli: Vincent Rein meistert beides mit Bravour. Raffael Müller an der Sologitarre komplettiert das junge aufstrebende Gypsy Jazz Trio. Virtuose Gitarrenlicks, gefühlvolle Melodien aber vor allem eine große Portion Spielfreude auf der Bühne zeichnen Ihn aus. Hier steht kein Fuß still!

Pressestimmen

Sponsoren 2023

Ohne die Unterstützung meiner Sponsoren wäre die Durchführung des Gitarrenfestivals zu keiner Zeit möglich... ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen bedanken!